top of page

Vorschau Weltmeisterschaft 2018: Deutschland

Deutschland ist der amtierende Weltmeister und nach 10 Siegen in 10 Spielen mit 43:3 Toren in der Qualifikation und dem Gewinn des Confed-Cups mit einem 1-B-Team wieder einer der Favoriten.  ​ WM-Titel: 1954, 1974, 1990, 2014  ​ Wahrscheinliche Startaufstellung: In der Gruppenphase werden sie wahrscheinlich in einem 4-2-3-1 spielen. Im weiteren Turnierverlauf, wird Löw wahrscheinlich wieder die 4-3-3-Formation nutzen, die er gegen Ende der WM 2014 und der EM 2016 genutzt hat. Einige Spieler wie Khedira, Gündogan und vor allem Reus hatten in der Vergangenheit mit Verletzungen zu kämpfen und deshalb ist die genaue Aufstellung schwer vorherzusagen. Die Nichtnominierung von Sané erscheint äußerst fragwürdig.  ​ Gruppenphase:

Finalrunde:

Unsere Startaufstellung:

Der Trainer: Auch wenn er der DFB-Trainer mit den meisten Siegen aller Zeiten ist, hat Löw bei den letzten Turnieren einige kostspielige Fehler gemacht. Viel zu lange hielt an Podolski fest, der nach 2006 absolut nichts mehr beitrug. Bei der EM 2012 wählte er eine sehr fragwürdige Taktik gegen Italien, als Toni Kroos als äußerer Mittelfeldspieler Pirlo in Manndeckung nahm, während Müller auf der Ersatzbank saß. 2014 ließ er Lahm im Mittelfeld spielen, nur weil er das von Guardiola bei Bayern so gesehen hatte. Das bedeutete, dass Mustafi Rechtsverteidiger spielen musste. Außerdem spielte er mit Götze und Özil auf den Flügeln, was sicherlich nicht ihre beste Position ist und dazu führte, dass Deutschland keine Breite im Spiel hatte. Er ignorierte die Grundprinzipien des Fußballs. Algerien war die bessere Mannschaft, Deutschland wurde nur durch die vielleicht beste Torwartleistung der Geschichte von Manuel Neuer gerettet. Im Finale musste er schließlich Özil in die Mitte stellen, nachdem sich Khedira und Kramer verletzt hatten. Wer weiß, was ohne diese Verletzungen passiert wäre... 

2016 stellte er gegen Italien auf Dreierkette um und passte sich damit zu sehr dem Gegner an, obwohl Deutschland die bessere Mannschaft war. Man hätte erwarten können, dass sich Italien auf Deutschland einstellt. Deutschland gewann gerade so im Elfmeterschießen. Gegen Frankreich musste Özil erneut zugunsten eines zusätzlichen Mittelfeldspielers auf den Flügel ausweichen. Löw vernachlässigte damit erneut die Breite. Das Ergebnis ist ja bekannt... 

Vorhersage: Eine sehr starke Mannschaft mit einem großartigen Teamgeist. Löws Taktik und Formation könnten eine große Rolle spielen. 

#whatif

bottom of page