top of page

Spielanalyse SSC Neapel - AC Mailand: Wie Gattuso das Spiel verlor, das er bereits gewonnen hatte

Die Serie A war in den letzten Jahren sicherlich nicht die Liga, die man gerne anschautee. Es sei denn, Napoli spielte. Leider ist Sarri jetzt bei Chelsea. Der Trainer, der Sarri-Ball einführte, ein Guardiolaesquer Fußballstil. Der neue Trainer, Ancelotti, ist nicht unbedingt für schönen Fußball bekannt, sein Ansatz ist eher pragmatisch. Doch viele Experten lobten ihn dafür, dass er Mertens am Wochenende in eine 10er-Rolle einwechselte, was die Formation von Napoli fast zu einem 4-4-2 machte, etwas, das Sarri nie getan hätte. Mertens drehte das Spiel und erzielte den Siegtreffer. Allerdings war das nicht die entscheidende Auswechslung in diesem Spiel. Aus unerfindlichen Gründen nahm Gattuso nach 57 Minuten Biglia vom Platz, um Bakayoko hinter Bonaventura und Kessie als alleinigen Sechser zu bringen. Biglia war im Zentrum unglaublich gut und half beim Aufbauspiel. Er sorgte im Mittelfeld für Ballbesitz und hielt seine Position, um die Viererkette zu schützen. Bakayoko ist ein typischer Box-to-Box-Mittelfeldspieler und im Grunde genommen nutzlos für Ballbesitzfußball. So konnte Napoli den Ball problemlos konrollieren und Milan in ihre eigene Hälfte zurückdrängen, während zugleich Mertens im linken Halbraum mit Insigne hervorragend kombinieren konnte. 

Für die Fans war dies ein unglaublich ansehnliches Spiel, für Ancelotti war es ein guter Sieg, der ihn vielleicht dazu bewegen könnte, das System zu wechseln und Insigne, Mertens, Callejon und Milik gleichzeitig einzusetzen. Für Gattuso sollte dies jedoch eine taktische Lektion sein und hoffentlich das letzte Mal, dass er den Fehler macht, einen defensiven Mittelfeldspieler für einen Box-to-Box-Mittelfeldspieler auszuwechseln.

#whatif 


bottom of page